Christian Wulff Ehrendoktor der Kwansei Gakuin Universität

24.11.2017


Für seine Verdienste um den interreligiösen Dialog und die deutsch-japanische Freundschaft wurde Christian Wulff am 20. November mit dem Ehrendoktortitel der Kwansei Gakuin Universität in Japan ausgezeichnet. In seiner Laudatio hob der Präsident der Universität, Osamu Murata, hervor, dass Wulff gerade in Zeiten der Not ein echter Freund Japans gewesen sein. Weiterlesen

Was macht eigentlich ein Altbundespräsident?

03.11.2017


Traditionell steht der jeweils amtierende Bundespräsident im Fokus der Öffentlichkeit. Das soll und das muss so sein. Dennoch gibt es gelegentlich Fragen, was eigentlich ein Altbundespräsident macht. Dafür gibt es keine Regeln, jeder ehemalige Präsident setzt eigene Schwerpunkte. Weiterlesen


Biographisches

Als ehemaliger 10. Präsident der Bundesrepublik Deutschland (2010-2012) engagiert sich Christian Wulff u.a. für die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und im Dialog von Gläubigen verschiedener Religionen. Er ist Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschlandstiftung Integration. 2011 zeichnete ihn der Zentralrat der Juden in Deutschland mit dem Leo-Baeck-Preis aus. 2014 wurde er durch die Türkische Gemeinde in Deutschland geehrt. Im gleichen Jahr wurde er mit dem Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing ausgezeichnet. 2017 erhielt er den Preis der katholischen Pax-Bank für sein Wirken. Christian Wulff ist Schirmherr des RTL Com.mit Awards 2017  sowie Gastprofessor für Politikmanagement der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance und Mitglied im Kuratorium der DFL-Stiftung.

Außenpolitisch engagiert sich Christian Wulff als Ehrenpräsident der EMA (Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein), als Präsident der GASME (Global Alliance of Small and Midsize Enterprises) sowie als Mitglied im Transatlantic Council on Migration (TCM). Als Ehrenprofessor der Universität Hefei/Anhui (2017) und Ehrendoktor der Universität Tongji/Shanghai (2009) in China sowie der Universitäten Tsukuba-Tokio (2011) und Kwansei Gakuin-Kobe (2017) in Japan, pflegt er enge Beziehungen nach Asien. Als ehemaliges Staatsoberhaupt hat er Deutschland beispielsweise bei der Amtseinführung des argentinischen Präsidenten Macri in Buenos Aires und des saudischen Königs Salman in Riad, auf der Investitionskonferenz „Tunisia 2020“ in Tunis und bei Veranstaltungen des Deutsch-Katarischen Kulturjahres in Doha vertreten.

Von 2003 bis 2010 war Christian Wulff Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, von 1994-2003 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Niedersachsen und dort Parteivorsitzender von 1994-2008. Von 1998-2010 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU Deutschlands unter Wolfgang Schäuble und danach ab 2000 bis 2010 unter Angela Merkel. Nach seinem Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten und dem Freispruch im anschließenden Prozess veröffentlichte er sein Buch „Ganz oben Ganz unten“, in dem er auch die Rolle von Medien, Politik und Justiz beschreibt.

Christian Wulff ist Schirmherr der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Er ist Mitglied im Beirat der Felix-Nussbaum-Foundation, in den Kuratorien der Dieter-Fuchs-Stiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie im Deutsch-Japanischen Forum und in der Deutschen Gesellschaft Club of Rome. Mit seiner Familie lebt Christian Wulff in Burgwedel bei Hannover. Er arbeitet als Bundespräsident a.D. in seinem Berliner Büro und als Rechtsanwalt in seiner Kanzlei in Hamburg.





Die erfolgreichste Art, Zusammenhalt zu stärken, ist anderen zu vertrauen und ihnen etwas zuzutrauen.

Christian Wulff




If you can dream it, you can make it.

Walt Disney


Ausgewählte aktuelle Reden

Rede an der Kwansei Gakuin Universität, Kobe, Japan
20.11.2017

Zur Rede

Rede im Rahmen der Konferenz „Common Effort 2017“, Berlin
30.05.2017

Zur Rede

Rede vor Club Allemand International de Monaco
17.03.2017

Zur Rede

Wer in der Demokratie einschläft, wacht in der Diktatur auf – Interview mit dem Hamburger Abendblatt
22.02.2017

Zur Rede

Rede zur Eröffnung des Deutschen-Katarischen Kulturjahres, Doha
01.02.2017

Zur Rede

Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Business Today
01.12.2016

Zur Rede

Rede bei der Konferenz „Tunisia 2020“ (engl. und dt. Fassung), Tunis
29.11.2016

Zur Rede

Beitrag in der Wochenzeitung Christ & Welt
24.11.2016

Zur Rede

Artikel in der tschechischen Zeitung Lidové noviny
23.11.2016

Zur Rede

Dinner Speech bei der Jahrestagung des Club of Rome, Berlin
10.11.2016

Zur Rede

Interview mit der Aargauer Zeitung, Schweiz
31.10.2016

Zur Rede

Rede zum Festakt anlässlich des 100. Katholikentages, Leipzig
25.05.2016

Zur Rede

Reden als Bundespräsident

Die Reden von Bundespräsident Christian Wulff in seiner Amtszeit vom 3. Juni 2010 bis 17. Februar 2012. Dazu in andere Sprachen übersetzte Reden sowie Interviews des Bundespräsidenten Christian Wulff.

Zu den Reden

Reden als Bundespräsident Band 1 Reden als Bundespräsident Band 2


Publikationen

Ganz oben ganz unten

Ganz oben - ganz unten

Am 17. Februar 2012 trat Christian Wulff nach 598 Tagen von seinem Amt als Bundespräsident zurück. Obwohl sich vor Gericht auch der letzte gegen ihn erhobene Vorwurf als haltlos erwies, reichte die öffentliche Demütigung noch über den Tag des Freispruchs hinaus. Niemals zuvor haben die Medien unseres Landes einen Politiker in solcher Weise verfolgt. Auch das Verhalten der Staatsanwaltschaften in Celle und Hannover wirft Fragen auf. Ging alles mit rechten Dingen zu?
Nachdem sich bisher Andere mit der Causa Wulff auseinandergesetzt haben, schildert nun Christian Wulff aus seiner Sicht, wie die Affäre inszeniert wurde, was sich hinter den Kulissen abspielte und wie es sich anfühlt, derlei massiven Angriffen ausgesetzt zu sein. Auch seine eigenen Fehler benennt er. Ganz oben Ganz unten ist ein Lehrstück über Politik, Presse und Justiz, das nachdenklich macht.

Das Buch ist in verschiedenen Versionen erhältlich:
Hardcover | Taschenbuch | Hörbuch | Kindle Ebook

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des Beck Verlags.




Darum sage ich Ihnen: Lassen Sie Europa entstehen.

Winston Churchill


Galerie

© Laurence Chaperon
© Laurence Chaperon
© Bundespresseamt
© Bundespresseamt
© Bundespresseamt
© Bundespresseamt
© Bundespresseamt
© Bundespresseamt

Copyright Nicolas Fauqué

 
 
 
 
 


Kontakt

Postanschrift:
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Büroadresse:
Deutscher Bundestag
Unter den Linden 71
11017 Berlin
Tel: 030 227-92300
Fax: 030 227-92303
Email: buero.wulff@bundestag.de


UdL72

Direkt

Nehmen Sie hier Kontakt auf zu Herrn Wulff. Für Autogrammwünsche teilen Sie uns bitte Ihre Adresse mit.


Christian Wulff

Um Kontakt aufzunehmen, schicken Sie bitte eine E-Mail an buero.wulff@bundestag.de.

E-Mail verfassen